Warum Praxistheorie für Social Media?

Wenn wir Menschen und ihre Social Media-Nutzung betrachten wollen, eignet sich vor allem eine praxistheoretische Perspektive um die konkreten Tätigkeiten im Umgang mit dem Internet beschreiben zu können. Warum? Weil Praktiken die “Tätigkeiten im Vollzug” beschreiben (Bongaerts 2007:249). Konkreter wird dies an einem Beispiel: Einen Blogeintrag schreiben kann auf verschiedenen Ebenen betrachtet werden: Man kann…

mehr erfahren1

Was ist das Soziale an social software?

“… unter Software subsumiert man alle immateriellen Teile d. h. alle auf einer Datenverarbeitungsanlage einsetzbaren Programme.”1 Was macht Social Software sozial? Software wird von Programmierern in mühsamer Heimarbeit geschrieben oder in Unternehmen produziert – prinzipiell könnte also jedwede Software als sozial betrachtet werden. Im Rahmen unseres studentischen Forschungsprojekts “Soziale Initiativen und Web 2.0” betrachten wir…

mehr erfahren1

Auf dem Weg zu einer Bestimmung Sozialer Initiativen

Sozialer Wandel wird von Menschen eingeleitet, verhindert oder rückgängig gemacht. Das klingt zunächst einmal tautologisch, dessen Gestaltung ist aber alles andere als trivial. Jeder, der schon einmal versucht hat sich mit seiner Umgebung reflektiert auseinanderzusetzen und Dinge zu verändern, wird bemerkt haben, dass das Soziale an sich sehr hart sein kann. So hart, dass man…

mehr erfahren1