Voting: Hochschulperle Digital des Jahres 2015!

Liebe Freunde, Bekannte & Interessierte, liebe Surfende und Netzschmetterlinge, die Kiezkartei, welche in unserem tu project “Digitale Praxis” von circa 20 engagierten Studierenden aufgebaut wurde, wurde vom Stifterverband mit der Hochschulperle Digital im November 2015 ausgezeichnet. Dies hat uns ungemein gefreut, aber nun steht die Auswahl ins Haus, welche den Jahressieg ermitteln soll. Dies wird…

mehr erfahren1

von facebook, ello und Regenbogeneinhörnern

Wir wissen, dass wir nichts wissen. Was wir wissen, wissen wir durch Medien. Neue Plattformen, welche als Hypermedien verschiedene Medienformen miteinander in Beziehung setzen und verknüpfen (umgangssprachlich “Soziale Medien” genannt) tauchen seit der digitalen Wende in immer schnellerem Takt – heute beinahe täglich auf. Hin und wieder gibt es vorherrschende Plattformen, die Millionen von Menschen…

mehr erfahren1

Kommunikatz-YO!-n

Alright. Yo. Eine kurze Geschichte der digitalen Kommunikation. Digital heißt hier diskret, spezifisch, abgeschnitten, verortbar, entkoppelt. Eins oder null. Rauch oder nicht Rauch. Ein Rauch, zwei Rauch, drei Rauch, vier Lichtreflexe im Spiegel, fünf Brieftauben, huntertachtundzwanzig eMails. Wann immer Informationenen über Seh-, Fühl- oder Hörweite hinweg transportiert werden wollten, musste zunächst das umfassende Band der…

mehr erfahren1

Social Media ist das offene Haustelefon im Enterprise 2.0

tldr: Twitternde Zugführer und postende Busfahrer: Mitarbeitende werden durch Social Media zu dezentralen PR-Abteilungen. Es wird ja immer über die Bedeutung von Social Media in der Unternehmenskommunikation gesprochen. Inzwischen hat es wohl auch jeder kapiert, wie wichtig es für Unternehmen und Organisationen ist, Social Media Kanäle für die Kommunikation zum Kunden und anderen Stakeholdern zu…

mehr erfahren1

Dabei sein ohne da zu sein – Ein Erfahrungsbericht zur Ferncollaboration

Im vergangenen viertel Jahr waren unsere wöchentlichen Teamsitzungen des Projektverbundes von einem digitalen Experiment geprägt: Das Kernteam kam in Berlin zusammen, ich war als forschende Peripherie in München anwesend. Dass Videokonferenzen irgendwie funktionieren, ist ein alter Schuh. WIE aber funktionieren sie und welche Auswirkungen hat diese technisch-medial vermittelte Art der Ko-Präsenz? Aus unserem Selbstversuch nehmen…

mehr erfahren1

Der wahre Stellenwert des Social Media Managers. Session auf dem #ccb13. Hypothesen zu Legitimationspraktiken eines Community- und Social Media Managers.

Social Media Manager müssen quasi als Chefarzt am offenen Herzen des Unternehmens operieren, werden aber vom Unternehmen nur mit den Befugnissen des sowieso schon unterbezahlten Pflegepersonals ausgestattet. Ein Zwischenbericht von Richard Bretzger (@ribret) tl;dr: Community- und Social Media Manager müssen viel mehr machen als vom Arbeitgeber vorgesehen: Sie müssen nicht nur konkrete Tätigkeiten ausführen, sondern…

mehr erfahren1

Social Media Praktiken im theoretischen Vergleich

Die Nutzung von Social Media auf einer breiten gesellschaftlichen Basis nimmt in atemberaubender Geschwindigkeit zu. Immer stärker werden genuine Praktiken der Social Media Nutzung ausgebildet und weitergegeben. Der Soziologie fehlt es bisher jedoch an einem eindeutigen Begriffsapparat, um sich die Nutzungspraktiken beobachten zu können. Ich vergleiche in diesem Artikel aus der soziologisch-praxistheoretischen Perspektive zwei mögliche…

mehr erfahren1

Warum Praxistheorie für Social Media?

Wenn wir Menschen und ihre Social Media-Nutzung betrachten wollen, eignet sich vor allem eine praxistheoretische Perspektive um die konkreten Tätigkeiten im Umgang mit dem Internet beschreiben zu können. Warum? Weil Praktiken die “Tätigkeiten im Vollzug” beschreiben (Bongaerts 2007:249). Konkreter wird dies an einem Beispiel: Einen Blogeintrag schreiben kann auf verschiedenen Ebenen betrachtet werden: Man kann…

mehr erfahren1

Twitternde Politik = Transparenz in der Politik?

Als ich vor kurzem in der öffentlichen Sitzung eines Unterausschusses im Bundestag saß und fast die Hälfte aller anwesenden Politikerinnen und Politiker parallel zur Sitzung twitterten, wurde es mir wieder mal bewusst: Der Gebrauch von Twitter hat das Potential, die parlamentarische Demokratie enorm zu verändern. Und das aus mehreren Gründen: Twitter ist das ideale Medium…

mehr erfahren1