Ausgezeichnet: 100 Paten für Berlin gewinnen Hochschulperle des Jahres 2013

Es war ein knappes Rennen, aber am Ende hat es gereicht. Beim Online-Voting um die Hochschulperle des Jahres 2013 konnte die aus unserem Campaigning-Seminar im Wintersemester 2012/13 hervorgegangene Initiative “100 Paten für Berlin” 5546 Stimmen auf sich vereinen und damit den Titel des besten Uniprojektes des vergangenen Jahres nach Berlin holen. Wir möchten an dieser…

mehr erfahren1

Die Geschichte des Crowdsourcing und die Sache mit der Definition

Als der Begriff des Crowdsourcing noch schlichtweg nicht existent war, beschlossen im Jahre 2000 die beiden Uniabbrecher Jake Nickell und Jacob DeHart sich selbstständig zu machen und gründeten threadless.com, später unter skinnyCorp LLC untergefasst. Das Prinzip – Künstler aus aller Welt mit Zugang zum Internet können T-Shirt Designs an threadless.com senden und Menschen aus aller…

mehr erfahren1

Karte der Berliner Weihnachtmärkte 2013

Vor kurzem fiel bei einem erweitertem Teamtreffen die Bemerkung, unser Büro sei zwar ganz hübsch aber es wäre ja auch mal ganz schön sich zusammen außerhalb zu treffen. Und was bietet sich in dieser Jahreszeit besseres an als ein Weihnnachtsmarkt? Also sollten Vorschläge ran geholt werden, welcher sich denn am besten hierzu eignet. Bei meiner…

mehr erfahren1

Keine Neue Energie für Berlin

Am Sonntag gab es in Berlin mal wieder einen Volksentscheid. Mal wieder ist er gescheitert. Mein Anliegen ist es hier nicht, den Senat oder die Medien für das Scheitern verantwortlich zu machen, noch den “Erfolg der Initiative trotz der Niederlage” heraufzubeschwören. Es lassen sich hingegen einige Begleiterscheinungen der Wahl identifizieren und beleuchten. Am Ende wird…

mehr erfahren1

100 Paten für Berlin – eine Hochschulperle

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. hat das studentische Projekt “100 Paten für Berlin” mit der Hochschulperle des Monats Juni ausgezeichnet. Die Kampagne “100 Paten für Berlin” entstand im Rahmen unseres Campaigning-Seminars im Wintersemester 2012/13 und hat durch die hervorragende Arbeit von engagierten Studierenden bisher 50 neue KinderpatInnen in Berlin finden können. Wir sind…

mehr erfahren1

Der Wochenpost 17/13

Das alles überschattende Thema im Netz der letzten Woche waren mit Sicherheit die Pläne der Telekom, ab einem Datenkontingent von 75GB pro Monat den Breitband-Anschluss zu drosseln.   Die Telekom setzt sich also aktiv für Entschleunigung ein und aufgrund der heftigen Kritik seitens beinahe aller Parteien, Verbrauchern und Konkurrenten bleibt abzuwarten, ob dem Marktführer die…

mehr erfahren1

Sklaverei in einer digitalen Welt

Ja, es geht um echte Sklaverei. Und ich spreche nicht von dem geschichtlichen Zeitraum vor Abraham Lincoln und der US Emancipation Proclamation, sondern vom hier und jetzt. Von einer Zeit, in dem die Digitalisierung scheinbar oft als Lösung für alle menschlichen Hindernisse und Schwierigkeiten dargestellt wird. Es ist naiv und fahrlässig davon auszugehen, dass Menschenverachtung…

mehr erfahren1

Warum Praxistheorie für Social Media?

Wenn wir Menschen und ihre Social Media-Nutzung betrachten wollen, eignet sich vor allem eine praxistheoretische Perspektive um die konkreten Tätigkeiten im Umgang mit dem Internet beschreiben zu können. Warum? Weil Praktiken die “Tätigkeiten im Vollzug” beschreiben (Bongaerts 2007:249). Konkreter wird dies an einem Beispiel: Einen Blogeintrag schreiben kann auf verschiedenen Ebenen betrachtet werden: Man kann…

mehr erfahren1

Bericht van de Week 12/13

Die Amsterdamer Konferenz des Institute of Network Cultures, UnlikeUs #3, befindet sich gerade im Ausklingen. Zwei Tage mit sehr vielschichtigem Programm liegen hinter uns. Die Session am Freitag Morgen waren etwas für Freunde von Sozial- und Medientheorie, vor allem Bernard Stiegler war beeindruckend und wird in einem speziellen Post aufgearbeitet. Danach wurden die Beitrage künstlerischer…

mehr erfahren1